Supervision

… ist eine Beratungsmethode, die sozialen Organisationen zur Sicherung und Verbesserung der beruf­lichen Arbeit dient. Als Beratungs­konzept hilft es Einzel­personen und Teams ihre berufs­bezogenen Handlungen zu reflektieren und bei Herausforderungen Lösungen zu finden. Größere Zufrieden­heit und Wohl­befinden in der Verbindung von Privat­- und Berufs­leben können ebenso Inhalt einer super­visorischen Beratung sein.

Neben emotionaler Entlastung dient Supervision dazu

  • die berufliche Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern,
  • neue Sichtweisen für berufliche Fragestellungen zu erhalten,
  • die Zusammenarbeit im Team zu verbessern,
  • Konflikte im Team zu bearbeiten
  • und Antworten auf berufspraktische Fragen zu finden.

Als Supervisionsformen biete ich Einzelsupervision, Team­super­vision und Fall­super­vision an.

Seit über 15 Jahren arbeite ich als Supervisorin und stelle Ihnen meine lang­jährigen Erfahrungen aus den Berufsfeldern Bildung, Gesundheit und Soziales zur Verfügung.

Nach einem telefonischen Vorgespräch lade ich Sie zu einem Erstkontakt ein. Wir schauen auf Ihre Themen und legen einen für Sie passenden inhaltlichen und zeitlichen Ablauf  fest.


Als Supervisorin und Lehrsupervisorin orientiere ich mich an den Qualitätskriterien der Deutschen Gesell­schaft für Trans­aktions­analyse (DGTA) und der Europäischen Gesell­schaft für Super­vision und Coaching (EASC). Die EASC hat im europäischen Bereich die umfänglichsten Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, um als Coach, Supervisor, Lehrsupervisor oder Trainer zertifiziert zu werden. Damit gewährleistet die EASC, dass Personen, die hier ihr Zertifikat erworben haben, den höchsten Qualitätsansprüchen entsprechen, die in Europa für diese Arbeitsfelder zu finden sind. Meine eigene Arbeit lasse ich regelmäßig in kollegialen Inter­visions­gruppen begleiten.

easc-logo dgta-logo

Comments are closed